Jazzpreis Hannover 2017
- Idee und Konzept

Die Jazz Szene Hannovers ist vielfältig, qualitätsvoll und traditionsreich. Damit ist sie ein wesentlicher Baustein einer lebendigen Stadtkultur und einer der Aspekte, auf den sich die erfolgreiche Bewerbung Hannovers als „UNESCO City of Music“ gründete.

Der „Werkstattbericht Jazz“ gab im Dezember 2013, initiiert vom Kulturdezernat der Landeshauptstadt Hannover, einen kompetenten Überblick über die Szene. Das immer wieder zu aktivierende „Netzwerk Jazz“ verbindet Schulen, Universitäten, Initiativen, Clubs, Veranstalter, Interessenverbände und Künstler. Der Jazz Club Hannover e.V. hat sich stets als integrierendes Moment der hannoverschen Jazzszene gesehen und aktiviert diese Rolle durch den „Jazz Preis Hannover“. Die Fokussierung auf die Stadt und Region Hannover weist ausreichend Trennschärfe aus, um auch für die Sichtbarkeit der Stadt Hannover als „UNESCO City of Music“ Instrument zu sein.

Für die Musikerinnen und Musiker soll die Teilnahme am „Jazzpreis Hannover“ unter verschiedenen Aspekten Motivation und Gewinn sein. Das eigene künstlerische Profil durch den Prozess der Bewerbung präzisieren, in bestehenden oder neuformierten Bandkonstellationen am musikalischen Demomaterial arbeiten, künstlerische Inhalte für die Eigenwerbung durch Text und Bild ergänzen und sich um das „gut rüberkommen“ auf einer Bühne Gedanken machen - alles Kompetenzen, die auf dem Weg zu einer musikalischen Karriere hilfreich sind.